09.06.2018

Wörsdorf schafft direkten Wiederaufstieg

Verbandsliga Mitte: 5:0-Sieg gegen Wetter - Fotos

Die TSG Wörsdorf bejubelt den Aufstieg in die Verbandsliga Mitte. Foto: Mithat Gürser

Die TSG Wörsdorf hat am Samstagabend den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga Mitte eindrucksvoll geschafft. Im Rückspiel der Aufstiegsrunde gelang dem Team von Trainer Andreas Bonß ein deutlicher 5:0 (3:0)-Sieg gegen den VfB Wetter. Das Hinspiel vor einer Woche hatten die Mittelhessen noch mit 2:0 für sich entscheiden können.

TSG Wörsdorf - VfB Wetter 5:0 (3:0)

TSG-Trainer Andreas Bonß und sein Team waren nach der Energieleistung im Rückspiel bei schwülen Temperaturen natürlich überglücklich: "So deutlich hätte ich das nach dem Hinspiel auf keinen Fall erwartet. Wetter ist eine defensiv sehr gut organisierte Mannschaft. Das war richtig schwer für uns. Wir haben in der Woche so gearbeitet, dass wir Aktionen hatten, wie sie im Spiel vorkamen. Aber wir wollten relativ schnell versuchen, den Gegner zum Nachdenken zu bringen. Denn vor zwei Jahren gegen Flörsheim hatten sie eine ähnliche Ausgangsposition verspielt. So ähnlich wollten wir es versuchen hinzubekommen und das ist gelungen. Nach einer halben Stunde war der Gegner mit dem Kopf weg", analysierte Bonß, der die obligatorische Bier- und Wasserdusche abbekam.

Die Gäste aus Mittelhessen waren völlig von der Rolle und gerieten früh in Rückstand. Wörsdorf gelang das frühe Tor in Gestalt von Jonas Dalbert, der einen langen Ball flach vollendete (9.). Beim zweiten Treffer profitierte der Klub aus dem Idsteiner Staddteil von einem bösen Schnitzer von VfB-Tormann Paul-Ruven Diehl.

Wetter-Fans schnell verstummt

Völlig unnötig vertändelte der Schlussmann den Ball an Wörsdorf-Angreifer Christopher Weber, der zum 2:0 ins leere Tor einschob (17.). Damit war das Hinspielergebnis schon egalisiert und die Platzherren drängten weiter nach vorne. Nach einem Eckball wurde Mirco Pauls Abschluss abgewehrt, im Nachsetzen war Sebastian Mungohe zum 3:0 erfolgreich (24.). Die 460 Zuschauer waren aus dem Häuschen, sofern sie TSG-Anhänger waren. Das waren längst nicht alle, denn die Gäste brachten zahlreiche Fans mit, dessen Anfeuerungen nach einer halben Stunde immer mehr verstummten. Im zweiten Abschnitt versuchte Wetter wieder ins Spiel zu kommen, ein Tor hätte die Gäste ja immerhin in die Verlängerung gebracht.

Doch spätestens nach dem 4:0 durch Tobias Bellin auf Flanke von Dalbert war das Ding durch (57.). Wetter hatte danach durchaus Gelegenheiten, einmal musste TSG-Kapitän Mirco Paul auf der Linie retten. Die restlichen Zweifel, wenn es denn überhaupt welche gab, beseitigte Weber mit seinem zweiten Treffer zum 5:0-Endstand (82.). "In der Halbzeit haben wir uns gefreut, aber ich habe die Mannschaft gewarnt, dass ein Gegentor die Verlängerung bringen könnte. Wir haben aber gefordert, dass wir im Spiel drin bleiben müssen", gab Bonß einen Einblick in die Gefühlswelt seiner Wörsdorfer.

Die Statistik:

TSG Wörsdorf: Tempel - Vogler, Dalbert, Paul, Bellin, Gros, Heupt (79. Meuth), Weber (86. Muric), Mungohe, Alexiadis, Hünerbein (76. Reil) - Trainer: Andreas Bonß.
VfB Wetter: Diehl - Borawski, Sakarya, Klein, Müller, Dempt (63. Brössel), Beinborn (46. Klapp), Bettelhäuser, Langhoff (63. Trusheim), P.Zucca, E.Zucca - Trainer: Steffen Schäfer.

Schiedsrichter: Marius Ulbrich (Büdingen).
Zuschauer: 460.
Tore: 1:0 Jonas Dalbert (9.), 2:0 Christopher Weber (17.), 3:0 Sebastian Mungohe (24.), 4:0 Tobias Bellin (57.), 5:0 Christopher Weber (82.).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: