19.04.2018

Koyuncu, Nguyen und Co. fertigen Nidda ab

Verbandsliga Süd: Rot-Weiß Darmstadt siegt mit 4:0

Christopher Nguyen (vorne) steuerte den zweiten Treffer zum Sieg in Nidda bei. Foto: Thomas Zöller

Rot-Weiß Darmstadt ist im Abstiegskampf der Verbandsliga Süd der langersehnte Befreiungsschlag gelungen. Mit 4:0 (3:0) hat sich die Mannschaft von Trainer Dominik Lohrer bei Viktoria Nidda durchgesetzt und schöpft so neue Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Die Gastgeber haben es hingegen verpasst, sich auf den dritten Rang nach vorne zu schieben.

Viktoria Nidda - Rot-Weiß Darmstadt 4:0 (3:0)

"Es ist heute endlich mal so gelaufen, wie wir uns das vorstellen", gab ein erleichterter Dominik Lohrer zu Protokoll. "Wir sind seit langem mal wieder in Führung gegangen. In den letzten Spielen haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Das war heute anders"; so der Rot-Weiß-Trainer, dessen Team bereits nach vier Minuten die erste Duftmarke setzte. Ali Mehmet Koyuncu traf nach einer Ecke aus zwölf Metern per Kopf genau in den Winkel.

Dieser Treffer gab den Gästen Auftrieb und nur zehn Minuten später klingelte es wieder im Kasten der Viktoria. Christopher Felter hatte auf Christopher Nguyen durchgesteckt, der eiskalt verwertete. Eine eiskalte Dusche für die Hausherren, die nicht zu ihrem Spiel fanden und nur aus der Distanz zu Gelegenheiten kamen. Nach einer halben Stunde sorgte dann Marvin Deusser, der im Nachsetzen nach einer Ecke das 3:0 erzielte, schon für die Vorentscheidung. Zudem hatte Nidda Glück, dass ein Tor von Nguyen nicht gegeben wurde. Der Ball hatte wohl die Linie überquert.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Darmstädter das tonangebende Team, spielte seine Konter aber nicht sauber zu Ende. "Da hätten wir sogar noch höher führen können", sagte Lohrer. Nach einem abgefälschten Schuss konnte sich dann auch Tom Henssel im Tor der Rot-Weißen auszeichnen, ehe der eingewechselte A-Jugendspieler Emin Aykir nach Zuspiel von Ibrahim Aslan den Schlusspunkt setzte.

"Ich hoffe, dass das der Aufwecker für die Schlussphase der Saison war. Der Sieg war natürlich ganz wichtig, aber es war nur ein kleiner Schritt, aber jetzt müssen wir am Sonntag gegen Bensheim nachlegen. Wir sind in der Pflicht", weiß Lohrer, der eine "sehr gute Mannschaftsleistung" gesehen hatte.

Die Statistik:

Viktoria Nidda: T. Kuhl; Filges, Rauch, Biber, Heck, Pilch, Lüdke (80. Berting), Schwalm (46. Jung), Diedrich, K. Kuhl (46. Sommer), Michel. - Trainer: Carsten Weber.
Rot-Weiß Darmstadt: Henssler; Aslan, Adusei, Kalbfleisch (85. Hornung), Baldes, Götz, Deusser, Torino, Koyuncu, Felter (71. Aykir), Nguyen (77. Kröh). - Trainer: Dominik Lohrer.

Schiedsrichter: Johannes Helmut Baumann (JFV Mittelhessen).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Ali Mehmet Koyuncu (4.), 0:2 Christopher Nguyen (14.), 0:3 Marvin Deusser (31.), 0:4 Emin Aykir (82.).

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema