26.05.2018

Ginsheim besiegt Meister zum Abschluss

Hessenliga: 3:1-Erfolg gegen Dreieich

Mahdi Mehnatgir erzielte zwei Tore für Ginsheim. Foto: Steffen Turban

Zum Abschluss seiner ersten Hessenliga-Saison hat der VFB Ginsheim dem Regionalliga-Aufsteiger SC Hessen Dreieich mit einem 3:1-Sieg das Nachsehen gegeben und die Runde erfolgreich auf Platz acht beendet. Die Gäste dagegen konnten in den letzten drei Spielen keinen Punkt mehr holen und beenden die Saison trotz der Meisterschaft mit einem bitteren Nachgeschmack.

VfB Ginsheim - SC Hessen Dreieich 3:1 (1:0)

Ginsheims Trainer Artur Lemm war nach dem Abschluss der ersten Hessenliga-Saison natürlich hochzufrieden: "Wir sind Achter und haben mehr Siege als Niederlagen erzielt. Das Thema Eigenmotivation war heute wieder aktuell. Deshalb Hut ab vor meinem Team, denn das Spiel hätte nach dem Ausgleich auch zugunsten Dreieichs kippen können."

Vor 300 Besuchern war der VfB durch sein Pressing dominant aufgetreten und schon früh durch Nils Fischer in Führung gegangen. Eray Eren hatte bei einem Heber an die Latte den zweiten Treffer auf dem Fuß. Ein weiteres Fischer-Tor fand bei Schiedsrichterin Sabine Stadler aus Fulda keine Anerkennung, nachdem die Gäste vehement dagegen protestiert hatten.

Nach etwas 25 Minuten verloren die Hausherren ihre Spielanteile und das Team von Trainer Rudi Bommer versuchte, die Partie an sich zu reißen. Hessen Dreieich, diesmal nur mit 14 Spielern angereist, kam im zweiten Abschnitt durch den nach Neu-Isenburg wechselnden Carlos McCrary zum Ausgleich.

Doch just als der künftige Regionalligist stärker wurde, entschied Ginsheims Stürmer Mahdi Mehnatgir die Partie mit zwei weiteren Treffern, einem davon per Foulelfmeter. "Unsere U23 kann morgen noch in die Gruppenliga aufsteigen. Dann wäre es eine perfekte Saison", frohlockte Lemm.

Die Statistik:

VfB Ginsheim: Langenstein - Wagner, Carbone (64. Fukuhara), Bednarz, Manneck, Jan Finger (59. Lee), Fischer, Mehnatgir, Kwiaton (80. Schmitt), Eren, Jörg Finger - Trainer: Artur Lemm.
SC Hessen Dreieich: Wroblewski - Kohl, Gavric, Amiri (85. Opper), Alikhil, Schnier, Reljic, Talijan, Fäth (17. McCrary), Böttler, Lagator - Trainer: Rudi Bommer.

Schiedsrichterin: Sabine Stadler (Fulda).
Zuschauer: 300.
Tore: 1:0 Nils Fischer (7.), 1:1 Carlos McCrary (58.), 2:1 und 3:1 Mahdi Mehnatgir (63., 66./Foulelfmeter).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe