31.05.2018

BSC wird seinem Ruf gerecht

Relegation Kreisoberliga Frankfurt: 2:0-Sieg gegen FC Maroc

Der FC Maroc in den grünen Trikots ging im ersten Relegationsspiel leer aus. Foto: Stanislav Konta

Der BSC SW 19 ist am Donnerstag mit einem 2:0-Heimsieg in die Relegationsrunde zur Kreisoberliga Frankfurt gestartet. Gegen den Vizemeister der Nordwest-Gruppe der A-Klasse FC Maroc behielt das Team von Trainer Ramazan Ünlü die Oberhand und hat damit die ersten drei Punkte in der Tasche. Am Sonntag können die Schwarz-Weißen an der Wilhelm-Epstein-Straße entspannt zuschauen, wenn der FC Maroc auf den Südost-Vizemeister Union Niederrad trifft.

BSC SW 19 - FC Maroc 2:0 (0:0)

Der BSC SW 19 kann Relegation. Das hatten die Schwarz-Weißen in den letzten beiden Jahren bewiesen. 2016 gelang dem Rosegger-Klub der erstmalige Aufstieg in die Kreisoberliga über die Extra-Runde. Im Vorjahr hielt der Klub über die Relegation die Klasse. Und auch bei der dritten Teilnahme in Folge, die ja lange Zeit in weiter Ferne lag, sieht es für den Stammverein von Ex-Nationalspieler Andreas Möller gut aus. Dabei war BSC-Trainer Ramazan Ünlü vor 280 Besuchern nach der Partie mit der Spielweise seiner Schützlinge nicht ganz zufrieden: "Wir haben gestresst begonnen. Einfache Sachen sind uns nicht gelungen. Das Spielgeschehen hat meine junge Mannschaft nervös begleitet", gab der Coach zu Protokoll.

Bei den Gästen musste Torjäger Nouhoum Kobena früh raus, auf den das Spiel der Marokkaner zugeschnitten ist. Der ehemalige Nationalspieler des Benin schied nach 20 Minuten verletzt aus. Das schien die Hausherren aber nicht sonderlich zu beflügeln, weil sie dadurch zunächst kein Kapital schlagen konnten. Der einzige Maroc-Spieler mit zündenden Ideen, Kapitän und Spielmacher Hamza Chouiba fand schlichtweg keine Abnehmer in der Spitze für seine Pässe. Nach der torlosen ersten Hälfte verstärkte der BSC den Druck und hatte schon zuvor mit Averil Ringheim den Pfosten getroffen.

Den Führungstreffer der Hausherren leitete Marco Renna mit einer Hereingabe ein, die Louis Klobes verwertete und damit Maroc-Torwart Hazem Tit zum 1:0 überwand (63.). In der Folge setzte der FC Maroc alles auf eine Karte und wurde klassisch ausgekontert. Jafar Sidiqi, der auch schon mit einem Lattenknaller in Erscheinung getreten war, entwischte am linken Flügel und versenkte zum 2:0 (82.). "In den letzten zehn Minuten haben wir weitere Konter kläglich ausgespielt", beklagte Ünlü in seiner Nachbetrachtung. Für den Vizemeister der Nordwest-A-Liga wird es nun hingegen sehr schwer, den angestrebten Aufstieg noch zu realisieren.

Omar El Idrissi, der Sportliche Leiter des FC Maroc, machte die Niederlage an den Ausfällen von Kobena und Mohamed Kazouane fest: "Sie sind sehr wichtig für unser Spielsystem. Ohne sie kommt alles bei uns durcheinander. Spielmacher Chouiba hat keine Spielpartner mehr gefunden. So hat vieles nicht mehr gestimmt." Aufgeben will der FCM aber vor dem Spiel am Sonntag gegen Union Niederrad nicht. "Das müssen wir unbedingt gewinnen. Wir geben nicht auf. Da haben wir an einem anderen Tag noch eine Chance", betonte El Idrissi.

Die Statistik:

BSC SW 19: Herrmann - Avci, Ahmed, Gebrehiwot, Brand, Renna, Allouss (46. Amdemariam), Sidiqi (90. Humoli), Klobes, Ringheim, Krishnathas (50. Schneidmüller) - Trainer: Ramazan Ünlü.
FC Maroc: Tit - Haddi, Kaddouri, Tajouaut, Arrouj, Abdellah, Jalil, Kazouane (27. Benchetto/65. Habsaoui), Kobena (8. Rahali), Chouiba, Houlich - Trainer: Said Houlich.

Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Nidderrau).
Zuschauer: 280.
Tore: 1:0 Louis Klobes (63.), 2:0 Jafar Sidiqi (82.).

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

BSC SW 19

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Maroc

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)