14.05.2018

Mildes Urteil im Fall Westend - Croatia

Kreisoberliga Frankfurt: Spiel wird mit 7:1 gewertet

Westends Vereinspatron Esad Golos kann mit dem milden Urteil gut leben. Foto: Jörg Schulz

Im Fall des abgebrochenen Spiels in der Kreisoberliga Frankfurt zwischen der SG Westend und dem FC Croatia ist ein mildes Urteil gesprochen worden. Die in der 65. Minute wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochene Partie wird mit 7:1 für die Hausherren gewertet.

Zuschauer hatten beim Stande von 7:1 für die Hausherren den Platz gestürmt, nachdem während der Begegnung Alen Tahirovic von der SG Westend mit dem kroatischen Torwart Ante Zubcic aneinander geraten war. Zum Spielbericht!

Das Kreissportgericht hat nun beide Übeltäter, die den Abbruch durch ihr unsportliches Verhalten provozierten und jeweils die Rote Karte sahen, mit einer Sperre von vier Spielen belegt.

Dazu erhält die SG Westend wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes eine Geldstrafe. Beide Vereine stehen kurz vor dem Saisonende im gesicherten Mittelfeld. "Ich denke, dass das ein gutes Ergebnis ist. Sportlich hatten wir das Spiel verloren und mit der Sperre von vier Spielen sind die beiden Spieler gut bedient. Damit kann man die Sache abschließen und sich letztlich den letzten Spielen widmen", kommentierte Croatias Trainer Daniel Konta nach der Verhandlung.

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften